Sie befinden sich hier: Startseite > Bürgerservice > Aktuelles > News

Felssturz oberhalb der B163 Wagrainer Straße

Veröffentlichungsdatum12.02.2024Lesedauer1 MinuteKategorienAktuelles
500 Tonnen schwer ist der Felsbrocken, der abgebrochen ist.

Nach dem Felssturz von letzter Woche bleibt der Rettensteinrundweg aus Sicherheitsgründen weiterhin gesperrt. 

3.000 m³ Gestein sind oberhalb des Rundweges und der B163 Wagrainer Straße abgebrochen. Der Bereich ist mit Schutzzäunen, Netzen und Schutzdämmen gesichert, diese haben auch Schlimmeres verhindert. Die Schutzvorrichtungen wurden in den letzten Jahren laufend erweitert und verstärkt. Ein weiterer Schutzdamm muss nun errichtet werden. Ein großer, 500 Tonnen schwerer Felsbrocken ist bei dem Felssturz als Ganzes zum Liegen gekommen. Laut Landesgeologe Gerald Valentin liegt eine der Ursachen im starken Niederschlag im Dezember. Die Auswirkungen zeigen sich dann zeitversetzt. Solche Felsstürze können immer wieder auftreten und sind nicht vorhersehbar. Der Wanderweg „Rettensteinrundweg“ führt direkt beim Absturzgebiet vorbei, er bleibt bis auf weiteres gesperrt. Für die B163 Wagrainer Straße besteht laut Experten keine Gefahr, die Straße kann geöffnet bleiben.

500 Tonnen schwer ist der Felsbrocken, der abgebrochen ist.

eine felsige Gegend mit Bäumen und Bergen im Hintergrund