Sie befinden sich hier: Startseite > Bürgerservice > Aktuelles > News

Auf vier Pfoten durch St. Johann

Veröffentlichungsdatum20.03.2024Lesedauer3 Minuten
Sie tragen die Verantwortung für Ihren Hund.

In St. Johann sind aktuell 424 Hunde registriert. Dazu kommen noch die vierbeinigen Begleiter jener, die in St. Johann ihren Urlaub verbringen oder hier zu Besuch sind. Es ist für alle Platz, wenn die entsprechenden Regeln eingehalten werden. 

Hunde machen viel Freude und gehören zu den beliebtesten Haustieren. Das ist unbestritten. Doch mit der Haltung des treuen Vierbeiners sind auch Pflichten verbunden: so z.B. die Einhaltung der Leinenpflicht und die Entsorgung der Hinterlassenschaften. Manche Menschen haben auch Angst vor Hunden und reagieren mit Skepsis. Wenn Hundebesitzer:innen gewisse Regeln einhalten, dann wird man ihnen und dem Tier auch mehr Verständnis entgegenbringen. So spart man sich unliebsame Begegnungen mit Passant:innen und haufenweise Ärger. 

Gratis-Sackerl für eine saubere Stadt

Die Stadtgemeinde St. Johann unterstützt die Verantwortung der Hundehalter:innen und stellt dafür kostenlos Hundekotsackerl zur Verfügung. An 30 Standorten stehen Spender für diese Beutel bereit. Damit sind Frauchen und Herrchen jederzeit gerüstet, die Hinterlassenschaften ihres tierischen Begleiters zu entsorgen. Auch im Stadtgemeindeamt sind die Gratis-Sackerl erhältlich. Jedes Jahr werden 250.000 Stück ausgegeben. Es gibt eine Vielzahl verantwortungsbewusster Hundehalter:innen, die ihrer Pflicht vorbildlich nachkommen. Leider kümmern sich aber nicht alle um die Beseitigung von Hundekot. Die sichtbaren Beweisstücke sin die Haufen am Wegrand.

Hundekot auf Gehsteigen, Rad- und Fußwegen sowie Grünanlagen ist nicht nur ekelerregend sondern auch gesundheitsschädlich. Landwirtschaftlich genutzte Flächen dienen der Lebensmittelproduktion, die Wiesen sind Futter für die Nutztiere. Die Exkremente von Hunden müssen deshalb auch auf Wiesen weggeräumt werden! Bei Nutz- und Wildtieren, die damit in Kontakt kommen, können sie tödliche Krankheiten auslösen. Es sollte also eine Selbstverständlichkeit sein, die Hinterlassenschaften seines Hundes zu entfernen! 

Hund Jimmy und sein Frauchen wissen wie's geht.


Hunde an die Leine

In St. Johann müssen Hunde im gesamten Ortskern (innerhalb der Ortstafeln) und in Bereichen der Ortsteile Reinbach, Maschl, Urreiting, Alpendorf und Plankenau, am Treppelweg rechtsseitig der Salzach sowie am ehemaligen Reitweg, außerhalb von Gebäuden und Liegenschaften an der Leine geführt werden. Hundehalter:innen, die sich als uneinsichtig erweisen, kann eine Anzeige ins Haus stehen. 

Achten Sie darauf, dass die Hunde auf dem Weg bleiben und nicht frei auf den landwirtschaftlichen Feldern herumlaufen. Das ist Privatgrund. Kein Landwirt muss es dulden, dass Hunde auf seinem Grund frei herumlaufen. Hunde dürfen Weide- oder Wildtiere nicht gefährden.

Keine Hunde auf Spiel- und Sportplätzen

Ein Spielplatz ist eine Kinderzone, in der Hunde nichts zu suchen haben. Das gilt auch für Sportplätze und das St. Johanner Waldschwimmbad. Hunde könnten diese Orte verschmutzen und es könnte zu gefährlichen Situationen kommen. Deshalb gilt auf den öffentlichen Spiel- und Sportplätzen in St. Johann sowie im Freibad ein Hundeverbot. Es geht dabei auch um die Sicherheit der Kinder, Schwimmbadbesucher:innen und Sportausübenden. 

Für ein tolerantes Miteinander

Hundebesitzer:innen tragen eine große Verantwortung, nicht nur für ihre Vierbeiner sondern auch für die Sicherheit ihrer Mitbürger:innen und anderer Tiere. Das hat auch mit Rücksichtnahme und gegenseitigem Verständnis zu tun. Auch wo keine Leinenpflicht gilt – wie z.B. am Treppelweg linksseitig der Salzach – sollen Hunde sorgsam beaufsichtigt werden. Es häufen sich gerade im Frühjahr wieder die Beschwerden, dass es zu gefährlichen Konfrontationen mit Hunden komme. Das muss nicht sein! Für die meisten Hundehalter:innen ist die Einhaltung dieser Regeln längst eine Selbstverständlichkeit und die wenigen, die sie ignorieren, folgen hoffentlich ihrem guten Beispiel. St. Johann soll hundefreundlich und sauber bleiben, die Verantwortung dafür tragen natürlich nicht die Hunde, sondern wir alle.

Tierisch ernst: Jeder Hund ist anzumelden, die Hundeabgabe beträgt in St. Johann € 25,-- pro Jahr. Die Einhaltung der Leinenpflicht, Hundekotbeseitigung und Hundeverbotszonen wird von den Straßenaufsichtsorganen kontrolliert, Vergehen werden zur Anzeige gebracht.