Sie befinden sich hier: Startseite > Bürgerservice > Aktuelles > News

Fernwärmeversorgung wird ausgebaut

Veröffentlichungsdatum26.03.2024Lesedauer1 Minute
Die Fernwärme wird ausgebaut.

Von April bis Juli wird die Fernwärmeversorgung im Zentrumsbereich – von der Ing.-Ludwig-Pech-Straße, über die Hauptstraße bis zum Premweg - erweitert.

Saubere Wärme: Die Bioenergie Pongau GmbH baut ihr Fernwärmenetz in St. Johann aus. Am Dienstag, den 2. April 2024 beginnen die Bauarbeiten für weitere Fernwärmeanschlüsse (Gebietsaufschließung) im Zentrumsbereich. Somit werden Fernwärmehausanschlüsse für weitere Anrainer:innen geschaffen. Verbunden mit der Baustelle sind Verkehrsbehinderungen in der Ing.-Ludwig-Pech-Straße und in der Hauptstraße. Der Ausbau des Fernwärmenetzes ist wichtig für die Energiewende und schafft ein umweltfreundliches und versorgungssicheres Angebot. Die Wärmeversorgung auf Basis von Biomasse ist regional, nachhaltig, versorgungssicher und sauber. Die kurzfristige Kehrseite ist jedoch, dass in der Bauphase auch Verkehrsbehinderungen bedingt durch die Bauarbeiten verursacht werden. 

Die Arbeiten starten auf Höhe Stadtkindergarten in der Ing.-Ludwig-Pech-Straße, führen dann weiter über die Hauptstraße bis zur Kreuzung mit der B 163 Wagrainer Straße (Schwaiger-Kreuzung). Die Baustelle ist in drei Abschnitten geplant, die Fernwärmeleitungen werden von April bis Ende Juli 2024 verlegt. Um einen reibungslosen Ablauf ist man bemüht. Diese Maßnahmen werden vor der endgültigen Gestaltung der Begegnungszone umgesetzt.

Was ist die Fernwärme überhaupt? Fernwärme ist Wärme, die nicht im Wohnhaus erzeugt wird, sondern in unserem Fall umweltfreundlich und energieeffizient aus dem St. Johanner Heizwerk aus der Region kommt. Man benötigt deshalb keine eigene Heizungsanlage im Gebäude. Derzeit sind 290 der St. Johanner Haushalte ans Netz angeschlossen.  Das Fernwärmenetz in St. Johann hat eine Gesamtlänge von rd. 5,1 km. 

Mit dem Ausbau ist eine zukunftsorientierte und klimaneutrale Wärmeversorgung garantiert.